Google „doofe Links“ Update

Das Google letzte Nacht ein fettes Update gefahren hat dürfte mittlerweile in jedem Büro angekommen sein. Was passiert ist und was nun zu tun ist kann man sehr gut bei Dominik nachlesen.

Mit dem Update wurde vermehrt dünne Affiliate Seiten und Keyworddomains nach hinten gespült und Brands nach vorne geholt. Schaut man sich die Serps zu den typischen Keys an erkennt man die Top 10 zum Teil gar nicht wieder. Ein gutes Beispiel kann man sehen wenn man nach Kfz Versicherung sucht, man findet in den Top 10 fast nur noch Versicherungen. Auch zu vielen typischen Shop Keys findet man fast nur noch echte Shops oder Preisvergleiche, viele Affiliate Seiten und Keyworddomains wurden sauber aussortiert, selbst in der noch so kleinen Nische.

Eigentlich ist nur ja nur genau das passiert wovon alle schon jahrelang reden. Wenn Google einfach nur alle doofen Links wie bespielsweise Bookmarks, Webkataloge, Blogkommentare, Forenprofile, exact anchor Links usw. entwertet dürften die Serps ja schon ganz gut aussehen. Nimmt man dazu noch die ganzen Daten die man nach der blauen Briefe Aktion gemeldet bekommen hat und lässt diese ebenfalls mit einfließen, bzw. entwertet die Links dann dürfte man richtig gute fast „natürliche“ Serps bekommen. Das dürften genau die sein die wir seit heute sehen oder?

Ich muss schon sagen das Google das diesmal alles in allem schon sehr gut hinbekommen hat. In einigen Bereichen ist sicher noch ein bisschen finetuning möglich, dass kommt aber sicher noch.

Mehr von unserem Blog:

Zeige alle Beiträge