Subdomain Power

Subdomains waren bei Google ja schon öfter mal der Schlüssel zum Erfolg, aktuell sind Subdomains gerade wieder mal sehr nützlich. Diesmal geht es aber weniger um das Ranking der einzelnen Subdomains sondern eher um deren Nutzen als Linkspender.

Aktuell ist es so, dass man mit wenigen Domains aber entsprechend vielen Subdomains zu diesen, sich ein sehr feines und vor allem wirksames Linknetzwerk aufbauen kann. Mit einer entsprechend geschickten Verlinkung von diesen, kann man eine dritte Seite extrem einfach in den Google Serps nach vorne schieben, man kann fast dabei zuschauen.

Die Erkenntnisse stammen aus einem Versuch wo ich testen wollte was passiert wenn man – sagen wir mal 10 Domains – von verschiedenen URLs extern verlinkt und dann unter diesen wiederum hundert Subdomains erzeugt, welche jeweils von der „Mutter“ und ihren Unterseiten verlinkt sind.

Das Ergebnis überrascht am Ende doch ein bisschen, die „dritte Seite“ wurde von den 10 Mutterseiten niemals verlinkt, allerdings von allen deren 10 x 100 Subdomains. Selbst mit nicht „ganz einfachen Keys“ ging es so relativ schnell nach vorne, ohne große Blockaden und Zwischenstopps landete die Seite in die Top Ten.

Wer z.B. nach einem Kredit teuren Keyword bei Google sucht und sich mal einen der ersten Plätze genauer anschaut, dürfte schnell feststellen das ein solches Vorgehen aktuell ganz gut funktioniert und man gar nicht mal viele unterschiedliche Hostnamen benötigt.

Mehr von unserem Blog:

Zeige alle Beiträge